Beitrag Bargeld

Als Zentralbank der Republik Österreich hat die Oesterreichische Nationalbank (kurz ÖNB) den Auftrag, der österreichischen Bevölkerung immer genug Bargeld zur Verfügung zu stellen. Diesem Auftrag kommt sie nach und macht diesem auch keinen Abbruch, denn:

Bezüglich der Ansteckungsgefahr über Banknoten und Münzen lässt uns die ÖNB wissen, das Infektiologen darauf hinweisen, dass es sich sowohl beim Coronavirus (SARS-CoV-2) als auch bei Influenzaviren um Tröpfcheninfektionen handelt und somit Banknoten und Münzen, kein erhöhtes Infektionsrisiko ausgeht.

Es gibt keinen Nachweis, dass Corona- oder Influenzaviren über Banknoten und Münzen übertragen werden können. Die Euro-Banknoten sind beispielsweise so konzipiert, dass sie beim täglichen Gebrauch kaum verschmutzten. Zudem sind die 5- und 10-Euro-Scheine, die besonders oft als Wechselgeld von Hand zu Hand gehen, mit einem Schutzlack gegen Verschmutzung versehen.

https://www.oenb.at/Bargeld/kein-infektionsrisiko-durch-bargeld.html

Corona – Geringe Gefahr durch Kontakt-Übertragung

Bei Coronaviren und Influenzaviren handelt es sich um behüllte Viren. Diese reagieren auf Eintrocknung extrem empfindlich. Anders ist es bei Schnupfenviren, die unbehüllt und weniger empfindlich gegen Eintrocknung sind. Diese werden eher mit den Fingern in die Nase gebracht und können dort Infektionen auslösen. Bei Coronaviren erfolgt die Infektion dagegen meist über den Rachen. Sie werden über Tröpfcheninfektion übertragen. Die Übertragung findet hauptsächlich statt, weil sie durch das Husten oder Sprechen eines infizierten Menschen  von einem anderen eingeatmet  werden. Deshalb spielt bei der aktuellen Coronaviruserkrankung die Kontaktübertragung eine geringere Rolle als bei sogenannten Erkältungskrankheiten.

Wer, wenn er sich krank fühlt, nach Hause geht oder eben zu Hause bleibt und sich auskuriert leistet den besten aktiven Beitrag zum Einhalt der Ausbreitung von Corona. Wer im Zeifelsfall zum Gegenüber Abstand hält, sich mit den Händen nicht ins Gesicht bzw. die Schleimhäute fasst und sich häufig und wirksam die Hände wächst, leistet für sich den besten passiven Beitrag zum Schutz vor der Krankheit.